Polizei ermittelt

Tragischer Badeunfall: Taucher bergen leblosen Mann aus Kanal - 81-Jähriger konnte nicht schwimmen

Polizeitaucher fanden den leblosen Körper des Mannes im Kanal.
+
Polizeitaucher fanden den leblosen Körper des Mannes im Kanal. (Symbolfoto)

Zu einem tragischen Badeunfall kam es am Donnerstagabend (17. Juni) in Nürnberg. Im Rhein-Main-Donau-Kanal bargen Polizeitaucher einen leblosen Nichtschwimmer.

Nürnberg - Die Kriminalpolizei geht von einem „tragischen Unglücksfall“ aus. Gegen 18.15 Uhr am Donnerstag (17. Juni) meldeten Zeugen einen Mann am Uferbereich des Rhein-Main-Donau-Kanals, etwa im Bereich der Schleuse Nürnberg*, gesehen zu haben. Das Fahrrad des Mannes sei noch vor Ort, jedoch sei der Mann nicht mehr zu sehen. Wie die Polizei Mittelfranken* mitteilte, verständigten die Beamten umgehend die integrierte Leitstelle und starteten die Suche nach dem unbekannten Mann.

Tragischer Badeunfall in Nürnberg: Für einen 81-jährigen Nichtschwimmer kam jede Hilfe zu spät

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd sowie der nahegelegenen Feuerwache 4 suchten mit Booten und Tauchern das Gebiet weitläufig ab. Taucher fanden schließlich den leblosen Körper im Wasser und brachten ihn ans Ufer. Ein Notarzt vor Ort konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass sich der 81-jährige Nichtschwimmer des Öfteren an derselben Örtlichkeit aufhielt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass ein tragischer Unglücksfall zum Tod des Mannes führte. Die näheren Umstände sind Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Es bestehen derzeit keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden. (tkip) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
BAYERN
Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
BAYERN
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
Nach Schuhbeck-Insolvenz Gespräche mit möglichen Investoren
BAYERN
Nach Schuhbeck-Insolvenz Gespräche mit möglichen Investoren
Nach Schuhbeck-Insolvenz Gespräche mit möglichen Investoren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion