LKW verliert Ladung

30 Tonnen schweres Bauteil landet auf Straße

+
In Nürnberg ist ein 30 Tonnen schweres Bauteil auf eine mehrspurige Straße gefallen. (Symbolbild)

Ein Spezialkrank muss anrücken, um die Folgen eines „spektakulären Unfalls“ in Nürnberg zu beseitigen. Dort verlor ein Lkw seine Ladung.

Nürnberg - Ein 30 Tonnen schweres Bauteil hat sich am Freitag in Nürnberg vom Anhänger eines fahrenden Lkw gelöst und ist danach auf der Straße gelandet. Die Polizei sprach in einer Mitteilung von einem „spektakulären Unfall“. Das für eine mechanische Presse bestimmte Teil sei beim Abbiegen von dem Schwertransporter gefallen. 

Lkw verliert Ladung in Nürnberg: Bergung mit Spezialkran

Die Ursache dafür war zunächst unklar. Verletzt wurde niemand. Das 30 Tonnen schwere Element sollte am Nachmittag mit Hilfe eines Spezialkrans geborgen werden. Die mehrspurige Straße in Nähe des Nürnberger Fernmeldeturms wurde gesperrt. Den Schaden konnte die Polizei noch nicht beziffern. Es müsse geprüft werden, ob die Straße beschädigt worden sei.

dpa

Lesen Sie auch:

Akku explodiert in Hosentasche - Autofahrer verliert Kontrolle über Wagen

Ein Mann wollte mit seinem Auto aus einer Tiefgarage in Amberg in der Oberpfalz fahren. Doch plötzlich explodiert ein in seiner Hosentasche verstauter Akku.

Polizei blitzt innerorts einen Regionalzug - er war 43 km/h zu schnell unterwegs

Dieses Problem kennen viele Bahnkunden nicht: Ein Zug, der zu schnell oder zumindest pünktlich unterwegs ist. Die Polizei schien nun eine solche Bahn ertappt zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den traumhaften Familien-Winterspaß 2020
Bewerbt euch jetzt für den traumhaften Familien-Winterspaß 2020
Nach mehreren Monaten auf der Flucht: Insasse aus Bezirkskrankenhaus wird im Ausland gefasst
Nach mehreren Monaten auf der Flucht: Insasse aus Bezirkskrankenhaus wird im Ausland gefasst
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte

Kommentare