131 statt 60 km/h

Doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt: Autofahrer (28) überholt - doch er ahnt nicht, wen

Ein Autofahrer überholte auf der A73 ein Auto - doch das hatte Folgen. (Symbolbild)
+
Ein Autofahrer überholte auf der A73 ein Auto - doch das hatte Folgen. (Symbolbild)

Ein Autofahrer hatte es auf dem Frankenschnellweg in Nürnberg besonders eilig. Statt mit 60 km/h war er mit 131 km/h unterwegs. Das hatte beim Überholen Folgen.

Nürnberg - Ein Autofahrer in Nürnberg hat den Namen des sogenannten Frankenschnellwegs wörtlich genommen und kräftig aufs Gaspedal gedrückt. Der 28-Jährige habe ein ziviles Polizeiauto auf der Autobahn 73 mit 131 Kilometern pro Stunde überholt, teilten die Beamten am Dienstag mit. Auf der Strecke auf Höhe der Anschlussstelle Nürnberg-Westring war jedoch nur Tempo 60 erlaubt.

Autofahrer in Nürnberg mit 131 km/h statt 60 km/h unterwegs - Begründung erstaunt

Was der Raser wohl nicht ahnte: Die Polizisten in dem überholten Wagen waren mit einem Videomessgerät unterwegs. Die Beamten seien dem Mann dann bei dem Vorfall am Montagabend einen Kilometer gefolgt und hätten dabei seine Geschwindigkeit gemessen, sagte ein Sprecher. Danach stoppten sie den Mann. Als Grund für seine Eile gab er demnach an, er komme sonst zu spät zur Arbeit. 

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Mann will Polizei mit altem Strafzettel täuschen - dann ist sein Auto weg

„Nach der Kontrolle konnte er weiterfahren, dann eben mit einer kleinen Verspätung“, sagte der Polizeisprecher. Nun muss sich der Raser auf ein Bußgeld von 1200 Euro, 3 Monate Fahrverbot sowie 2 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg einstellen.

Video: US-Polizei stellt Beamten aus Pappe zur Warnung auf

dpa

Lesen Sie auch:

Über dieses Fahrplan-Schild lachte ein ganzer Ort - jetzt haben die Verantwortlichen reagiert

Ein gerade mal 30 Zentimeter über dem Boden angebrachtes Fahrplanschild hat in Starnberg die Lacher auf seiner Seite. Jetzt hat sich in Sachen Minischild etwas getan, berichtet Merkur.de*.

36-Jähriger hält Partygast Schreckschusspistole an Kopf - und drückt ab

„Aus Spaß“ hielt ein 36-Jähriger einem anderen Gast auf einer Faschings-Party in Augsburg eine Schreckschusspistole an den Kopf. Doch dann drückte er ab.

Transporter kippt auf Autobahn um - und löst fatale Kettenreaktion aus

Ein Unfall mit mehreren Lastwagen hat sich auf der A3 zwischen Rottendorf und Würzburg ereignet. Dort ist die Autobahn weiterhin gesperrt.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie - und wird dafür zur Regierung zitiert
Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie - und wird dafür zur Regierung zitiert
Feuer-Drama in Franken: Dreijährige stirbt, Familie obdachlos - lief das Kind vor den Feuerwehrleuten davon?
Feuer-Drama in Franken: Dreijährige stirbt, Familie obdachlos - lief das Kind vor den Feuerwehrleuten davon?
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
„Grob fahrlässig“: Lehrer fordern Schulschließungen in Bayern - 14 Tage sei „überschaubare Spanne“
„Grob fahrlässig“: Lehrer fordern Schulschließungen in Bayern - 14 Tage sei „überschaubare Spanne“

Kommentare