Klimaschutz

Neues Angebot: Unternehmen verteilt mehrere hundert E-Scooter in Nürnberg und Fürth

Ein Mensch auf einem E-Scooter.
+
In Nürnberg und Fürth können die Menschen jetzt auf E-Scooter des Unternehmens Bolt zurückgreifen. (Symbolfoto)

In Nürnberg und Fürth stehen seit heute mehr E-Scooter zur Verfügung. Das Unternehmen Bolt kündigte an, mehrere hundert Stück in den Städten zu verteilen.

Nürnberg – Seit dem heutigen Dienstag (18. Mai) stehen in Fürth* und Nürnberg* mehr E-Scooter zur Verfügung. Das Unternehmen Bolt hat angkündigt, mehrere hundert Elektroroller in den Städten aufstellen, wie Nordbayern.de aus einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Neues Angebot in Nürnberg: E-Scooter kosten fünf Cent pro Minute

Nutzer können die E-Roller über die Bolt-App, die auf iOS und Android verfügbar ist, ausleihen. Der Anbieter stellt die Scooter ohne Entsperrgebühr zu 5 Cent pro Minute zu Verfügung. Zusätzlich ist jeder Roller-Nutzer bei den Fahrten versichert, das ist durch eine Partnerschaft mit der Signal Iduna Gruppe möglich, wie das Unternehmen erklärte. „Mit unseren E-Scootern bieten wir eine kostengünstige und nachhaltige Ergänzung zu anderen Mobilitätslösungen. Wir sind besonders stolz darauf, dass wir an einem Tag in neun Städten gleichzeitig starten. So eine große Mikromobilitätsoffensive hat es bisher weltweit noch nicht gegeben“, erklärt der Bolt-Manager für Deutschland, Balthasar Scheder.

Neue E-Scooter-Modelle in Nürnberg: Soll Beitrag zum Klimaschutzfahrplan sein

In Fürth und Nürnberg sollen Modelle der neuesten Scooter-Generation „Bolt 4“ verfügbar sein. Alle Materialien sind laut dem Unternehmen zu 100 Prozent recycelbar und einzelne Module sind leicht auszutauschen bzw. zu reparieren. Durch diese spezielle Bauweise hat das Modell eine Lebensdauer von bis zu 60 Monaten. Jeder Scooter hat ein eingebautes Display, das zeigt Parkmöglichkeiten und beruhigte Verkehrszonen an. In der App können die User zudem spielend leicht ausgewiesene Stellflächen finden. Das Unternehmen möchte mit dem neuen Angebot in Nürnberg den „Klimaschutzfahrplan 2020-2030“ unterstützen. In Fürth wäre das ebenfalls ein Beitrag zum Klimaschutz. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach über 100 Jahren: Bartgeier zurück in Bayern - Neue Heimat für „Wally“ und „Bavaria“
Nach über 100 Jahren: Bartgeier zurück in Bayern - Neue Heimat für „Wally“ und „Bavaria“
„Fahr sie um“: Junge Frau im Vollrausch überfahren - droht eine Verurteilung wegen Mordes?
„Fahr sie um“: Junge Frau im Vollrausch überfahren - droht eine Verurteilung wegen Mordes?
Horror-Unfall auf Bundesstraße: Autofahrer gerät in Gegenfahrbahn - Zwei Männer sterben bei Frontalcrash
Horror-Unfall auf Bundesstraße: Autofahrer gerät in Gegenfahrbahn - Zwei Männer sterben bei Frontalcrash
Leiche eines Unbekannten aus dem Inn geborgen - Polizei bittet um Hinweise auf der Bevölkerung
Leiche eines Unbekannten aus dem Inn geborgen - Polizei bittet um Hinweise auf der Bevölkerung

Kommentare