Neue Doppelspitze

Das Nürnberger Gesundheitsamt wird ab Juli von zwei Personen geleitet 

Die Stadt Nürnberg
+
Die Altstadt von Nürnberg. Ab Juli erhält das Gesundheitsamt der Stadt eine Doppelspitze. (Archivbild)

Das Gesundheitsamt in Nürnberg soll fortan von zwei Personen geführt werden. Ab dem 1. Juli übernimmt Stefan Sembritzki die betriebswirtschaftliche Leitung.  

Nürnberg - Der Stadtrat hat am Mittwoch (23. Juni) in einer Sitzung beschlossen, im Gesundheitsamt der Stadt eine Doppelspitze einzuführen. Neben der ärztlichen wird es zukünftig eine gleichgestellte betriebswirtschaftliche Leitung geben, heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Stadt Nürnberg. Diese Funktion übernimmt ab dem 1. Juli Stefan Sembritzki: Er leitete bislang das Amt für Zentrale Dienste. Sein Nachfolger wird Thomas Friedmann sein.  

Nürnberg: Lebenslauf von Stefan Sembritzki  

Stefan Sembritzki, 1969 geboren, machte eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Bis 1996 studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sein Studium schloss er als Diplom-Kaufmann ab. Von 1998 bis 2002 war Sembritzki im Nürnberger Amt für Organisation als Gutachter angestellt.  

Es folgten Tätigkeiten im Finanzreferat und von 2005 bis 2011 leitete er die Zentralen Dienste. Im Amt für Organisation, IT und Zentrale Dienste war Sembritzki 2011 bis 2017 Abteilungsleiter für Allgemeine Organisation und stellvertretender Dienststellenleiter. 2018 kehrte er auf seinen Posten des Dienststellenleiters der Zentralen Dienste zurück.  

Nürnberg: Lebenslauf zum Nachfolger Thomas Friedmann 

Thomas Friedmann wurde 1962 geboren und ist seit 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Referat für Finanzen, Personal und IT. Er ist Diplom-Sozialpädagoge (FH) sowie Praktischer Betriebswirt und absolvierte 2017 den Master in Facility Management. Als Sozialpädagoge arbeitete er bei der Dr. Löw’schen Einrichtung und von 1992 bis 1997 beim Berufsförderungswerk Nürnberg gGmbH. Bei der Diakonie Neuendettelsau war er bis 2003 unter anderem als Leiter „Arbeit und Tagesstruktur“ tätig. 

Von 2004 bis 2011 war Friedmann Zweiter Werkleiter des Bads der Stadt Nürnberg.* Von 2011 bis 2013 übernahm er die Leitung des Bäderbetriebs der Stadt Wiesbaden bei Mattiaqua. Im Finanzreferat der Stadt Nürnberg betreute er als wissenschaftlicher Mitarbeiter das Konzept „Stadtmodell“. Im Referat für Finanzen, Personal und IT ist er seit 2014 für die Leitung der Zentralen Steuerung des Gebäudemanagements zuständig. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Impfskeptiker überraschen bei Wahl in Oberösterreich
BAYERN
Corona-Impfskeptiker überraschen bei Wahl in Oberösterreich
Corona-Impfskeptiker überraschen bei Wahl in Oberösterreich
Wahl-Skandal um Aiwanger: Bundeswahlleiter kündigt Schritte an - Söder legt in CSU-Sitzung nach
BAYERN
Wahl-Skandal um Aiwanger: Bundeswahlleiter kündigt Schritte an - Söder legt in CSU-Sitzung nach
Wahl-Skandal um Aiwanger: Bundeswahlleiter kündigt Schritte an - Söder legt in CSU-Sitzung nach
Herbst-Wetter in Bayern: Polarluft führt zu heftigem Temperatursturz - und es droht saurer Regen
BAYERN
Herbst-Wetter in Bayern: Polarluft führt zu heftigem Temperatursturz - und es droht saurer Regen
Herbst-Wetter in Bayern: Polarluft führt zu heftigem Temperatursturz - und es droht saurer Regen
Bayerische Energieversorger: Strom wird noch teurer
BAYERN
Bayerische Energieversorger: Strom wird noch teurer
Bayerische Energieversorger: Strom wird noch teurer

Kommentare