30-Jähriger im Krankenhaus

Nach Notruf: Polizei findet schwer verletzten Mann (30) und leitet Fahndung ein - Zeugen geben Hinweis

Ein Polizist und Blaulicht
+
Ein Mann wurde in Nürnberg mit einem Messer schwer verletzt.

In Nürnberg wurde ein Mann (30) mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter ein.

  • In Nürnberg gab es einen Polizeieinsatz.
  • Zuvor gab es einen Notruf: Ein Mann war mit einem Messer schwer verletzt worden.
  • Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung im Stadtteil Galgenhof ein.

Nürnberg - Im Stadtteil Galgenhof in Nürnberg* wurde ein 30-Jähriger am Mittwochabend (23. September) Opfer eines versuchten Tötungsdelikts. Das teilte die Polizei* mit. Ein Tatverdächtiger (35) konnte kurz darauf in Tatortnähe festgenommen werden.

Versuchter Totschlag in Nürnberg: Zwei Männer geraten in Streit - 30-Jähriger schwer verletzt

Bei der Integrierten Leitstelle ging gegen 23.30 Uhr ein Notruf ein, wonach ein Mann mit einem Messer verletzt worden sei. Die eintreffenden Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd und des Untersützungskommandos Mittelfranken (USK) trafen in der Pillenreuther Straße einen 30-Jährigen an, der „augenscheinlich eine schwere Stichverletzung aufwies“, wie es weiter heißt. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Erste Befragungen ergaben, dass es zwischen den zwei Bekannten zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen war. Im Verlauf des Streits gingen die Männer dann auch körperlich aufeinander los. Der 30-Jährige erlitt infolgedessen eine Stichverletzung.

Nürnberg: Tatverdächtiger flüchtet mit Auto - Fahndung der Polizei erfolgreich

Zeugen teilten den Beamten mit, dass der vermeintliche Täter mit einem Auto geflüchtet sei. Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet. Die Polizei nahm einen 35-jährigen Verdächtigen in der Wiesenstraße fest. Auch „das vermeintliche Tatwerkzeug konnte zwischenzeitlich aufgefunden und sichergestellt werden.“

Weiter heißt es: „Der schwerverletzte 30-Jährige befindet sich weiterhin stationär in medizinischer Behandlung. Er ist außer Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat müssen noch ermittelt werden. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde Haftantrag gestellt. Der Tatverdächtige wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.“

Im niederbayerischen Dingolfing ist ein Streit zwischen zwei Männern tödlich geendet. Einer der Beteiligten griff seinen Kontrahenten mit einem Messer an - das Opfer starb.

Alle Nachrichten aus Nürnberg und Umgebung sowie ganz Bayern lesen Sie immer bei uns. (kam) *Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie: „Auch wenn ich meine Karriere auf Spiel setze ...“
Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie: „Auch wenn ich meine Karriere auf Spiel setze ...“
Berchtesgadener Land: Klagen gegen Corona-Lockdown - Dreifach-Mama wütend wegen „Kollektivstrafe“
Berchtesgadener Land: Klagen gegen Corona-Lockdown - Dreifach-Mama wütend wegen „Kollektivstrafe“
Corona: Wirt klagt erneut gegen Söders Gastro-Regel - Das könnte Auswirkung auf ganz Bayern haben
Corona: Wirt klagt erneut gegen Söders Gastro-Regel - Das könnte Auswirkung auf ganz Bayern haben

Kommentare