Jugendlicher ging unter

Badeunfall an beliebtem See: Ersthelfer und Retter ziehen 17-Jährigen aus dem Wasser - er stirbt im Krankenhaus

Menschen sitzen am Ufer des Wöhrder Sees in Nürnberg.
+
Am beliebten Wöhrder See in Nürnberg hat sich ein tragischer Badeunfall ereignet. (Symbolbild)

An einem beliebten See in Nürnberg hat sich ein tragischer Unfall ereignet. Ersthelfer und Einsatzkräfte zogen einen 17-Jährigen aus dem Wasser, doch er starb.

  • Am Wöhrder See in Nürnberg hat sich ein tragischer Badeunfall ereignet.
  • Ein 17-Jähriger wurde aus dem Wasser gezogen und reanimiert.
  • Der Jugendliche starb im Krankenhaus.

Nürnberg - Am Freitagabend (21. August) ereignete sich am Südufer des beliebten Wöhrder Sees in Nürnberg* ein tragischer Badeunfall. Ein 17-jähriger Jugendlicher starb, wie die Polizei* mitteilte.

Tragischer Badeunfall am Wöhrder See in Nürnberg: 17-Jähriger stirbt

Kurz nach 20 Uhr teilten Zeugen der Einsatzzentrale mit, dass ein junger Mann im Bereich der Norikusbucht untergegangen sei. Mehrere Ersthelfer sowie die alarmierten Retter begannen sofort mit der Suche nach dem Jugendlichen. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suchmaßnahmen aus der Luft.

Auch Taucher der Nürnberger Berufsfeuerwehr* waren im Einsatz. Sie lokalisierten den 17-Jährigen am Grund des Sees und brachten ihn ans Ufer. Der Rettungsdienst leitete sofort Reanimationsmaßnahmen ein, wie die Polizei mitteilte. Der junge Mann kam in ein Krankenhaus, dort starb er in der Nacht zum Samstag.

Tragischer Badeunfall am Wöhrder See in Nürnberg: Die Polizeimeldung im Wortlaut

Nürnberg.* (1162) Am Freitagabend (21.08.2020) ereignete sich am Südufer des Wöhrder Sees ein tragischer Badeunfall. Ein 17-jähriger Jugendlicher verstarb .Kurz nach 20:00 Uhr teilten Zeugen der Einsatzzentrale mit, dass ein junger Mann im Bereich der Norikusbucht untergegangen sei. Mehrere Ersthelfer sowie die alarmierten Einsatzkräfte begannen umgehend mit der Suche nach dem jungen Mann. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die umfangreichen Suchmaßnahmen aus der Luft. 

Eingesetzte Taucher der Nürnberger Berufsfeuerwehr lokalisierten den Jugendlichen am Grund des Sees und brachten ihn ans Ufer. Dort leitete der Rettungsdienst sofort umfangreiche Reanimationsmaßnahmen ein. Im weiteren Verlauf wurde der junge Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb der 17-Jährige jedoch noch in der Nacht zum Samstag..

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken traf die ersten polizeilichen Maßnahmen am Unfallort. Weshalb der Jugendliche unterging ist derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.“

Ein 32-Jähriger ging mit einem Freund in der Regnitz bei Bamberg schwimmen. Plötzlich klagte er über Unwohlsein und ging unter. Am nächsten Tag wurde seine Leiche geborgen. Auf einer kaum befahrenen Forststraße bei Oberaudorf in Landkreis Rosenheim sind zwei Männer mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinab gestürzt. Ein Mann in Hammelburg zog unwissend eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg aus der Saale.

Alle Nachrichten aus Nürnberg und Umgebung sowie ganz Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Vollsperre auf A9: SEK-Einsatz auf Autobahn -Geiselnahme in Reisebus - Offenbar Detonationen zu hören
BAYERN
Vollsperre auf A9: SEK-Einsatz auf Autobahn -Geiselnahme in Reisebus - Offenbar Detonationen zu hören
Vollsperre auf A9: SEK-Einsatz auf Autobahn -Geiselnahme in Reisebus - Offenbar Detonationen zu hören
Nach erstem Schnee an den Alpen: Experte sagt Wetterwende voraus - genau zur Bundestagswahl
BAYERN
Nach erstem Schnee an den Alpen: Experte sagt Wetterwende voraus - genau zur Bundestagswahl
Nach erstem Schnee an den Alpen: Experte sagt Wetterwende voraus - genau zur Bundestagswahl
Söder eröffnet Prestigeprojekt - Spott über Star-Wars-Pose: „bisschen größenwahnsinnig“
BAYERN
Söder eröffnet Prestigeprojekt - Spott über Star-Wars-Pose: „bisschen größenwahnsinnig“
Söder eröffnet Prestigeprojekt - Spott über Star-Wars-Pose: „bisschen größenwahnsinnig“
Mitarbeiter tot in Käserei aufgefunden
BAYERN
Mitarbeiter tot in Käserei aufgefunden
Mitarbeiter tot in Käserei aufgefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion