Beim Verladen ausgebüxt

Nürnberger Polizei erschießt Bullen

Nürnberg - Weil er in Richtung eines Wohngebietes rannte, haben Nürnberger Polizisten einen Bullen erschossen. Das rund 800 Kilogramm schwere Tier war am frühen Montagmorgen beim Verladen ausgebüxt.

Wie die Polizei mitteilte, fuhren sofort mehrere Streifenwagen zu dem Bauernhof. Nach Angaben des Bauern war das Rind sehr aggressiv.

Ein Tierarzt versuchte zunächst, den Bullen mit einem Betäubungspfeil ruhig zu stellen. Dies gelang jedoch nicht. Als das Tier dann in Richtung eines Wohngebietes lief und deshalb eine Gefahr für Passanten dargestellt habe, erschossen Beamte den Bullen mit einem Spezialgewehr. Menschen wurden nicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare