Unglück in den Alpen

Bei Bergtour nicht richtig gesichert: Oberbayer tot

+
Für den Bergsteiger kam jede Hilfe zu spät.

Salzburg - Ein Mann aus Oberbayern ist in den Alpen 40 Meter tief abgestürzt. Sein Begleiter konnte den schwer Verletzten noch abseilen. Als die Notärzte eintrafen, war es jedoch zu spät. 

Der 48-jährige Mann kletterte am Donnerstagnachmittag mit einem Freund in Weißbach-Frohnwies in Nordösterreich, wie die Polizei in Salzburg mitteilte. Als er seinen Begleiter nachkommen ließ, sicherte er sich nicht ausreichend. Er stürzte ab und wurde erst nach 40 Metern von seinem Sicherungsseil aufgefangen. Er erlitt schwere Verletzungen. Der zweite Kletterer konnte seinen Freund noch abseilen. Als die Notärztin eintraf, war der Verunglückte bereits gestorben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare