Mann stürzt Felswand hinunter - tot

Oberstdorf/Kempten - In den Allgäuer Alpen ist am Donnerstag ein Mann von einer Felswand rund 60 Meter tief in den Tod gestürzt.

Der 64-Jährige aus dem hessischen Main-Taunus-Kreis war am Donnerstag mit seiner Frau und seinem Schwager auf einer Wandertour bei Oberstorf (Landkreis Oberallgäu) zum Gaisalpsee unterwegs, wie die Polizei Kempten am frühen Freitagmorgen mitteilte.

Wegen Schmerzen in den Knien musste ihn sein Schwager nach einiger Zeit stützen. An einer flachen Stelle strauchelte der 64-Jährige und stürzte die nahezu senkrechte Felswand hinunter. Ein Notarzt eines herbeigerufenen Rettungshubschraubers konnte ihn nicht wiederbeleben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare