Horror-Fund in Passau

Zwei tote Frauen in Pension gefunden - daneben zwei Armbrüste: Neues Detail lässt erschaudern

+
Mitarbeiter finden drei Tote in einem Gästezimmer in dieser Pension bei Passau.

Einen schockierenden Fund machten Mitarbeiter einer Pension in Passau. In einem Zimmer wurden drei Tote gefunden, daneben zwei Armbrüste - nun ist ein neues schauriges Detail bekannt. 

Update vom Sonntag, 12. Mai 2019: Die Meldung vom Fund dreier Personen, die leblos neben zwei Armbrüsten in einer Passauer Pension entdeckt worden sind, gibt weiter Rätsel auf: Noch immer ist unklar, in welcher Beziehung die zwei verstorbenen Frauen und der tote Mann stehen - die Ermittlungen der Kriminalpolizei Passau dauern noch an. 

Dennoch ist nun ein neues Detail bekanntgegeben worden, das erschaudern lässt: in den leblosen Körpern der Toten sind Pfeile gefunden worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion der Leichen angeordnet. 

Angestellte hatten die drei Toten am Samstag in einem Zimmer der Pension entdeckt - bisher gibt es keine Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Personen. 

Horror-Fund in Pension in Passau: Zwei tote Frauen gefunden - daneben zwei Armbrüste

Das war unsere Erstmeldung vom Samstag, 11. Mai 2019:

Passau - Wie das Polizeipräsidium Niederbayern aktuell berichtet, haben am heutigen Samstag Bedienstete einer Pension drei Tote in einem Zimmer gefunden.

Kurz vor Mittag betreten Mitarbeiter der Pension das Zimmer, wahrscheinlich für die tägliche Reinigung. Doch dort wartet eine grausige Szene auf die Angestellten: Zwei junge Frauen liegen da und ein älterer Mann. Alle drei sind tot. Besonders gruselig: Neben den Toten liegen zwei Armbrüste. 

Sie verständigen sofort die Polizei, die mit einem Großaufgebot inklusive Kripo anrückt.

Auch interessant: Riesige alte Linde in Flammen: Naturdenkmal brennt lichterloh - war es Brandstiftung?

Gruselfund in Passau: Zwei Tote Frauen in Hotelzimmer - daneben Armbrüste

Die Polizei findet schnell heraus, dass es sich bei den Toten um zwei Frauen im Alter von 33 und 30 Jahren sowie einem 53 Jahre alten Mann handelt. Die Toten stammen aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. 

Ein Zimmermädchen macht in dieser friedlichen Pension an der Ilz am Samstag einen grausigen Fund.

Sie hatten sich am Freitag in die Pension im Passauer Ortsteil Unteröd im Ilztal eingemietet. Laut pnp.de war es die Reinigungskraft, die die Toten gefunden hat. Der Juniorchef verständigte dann die Polizei. Die Pension liegt im Ilztal. Eigentlich ein sehr schöner, friedlicher Ort an der Ilz gegenüber der Burg Reschenstein.

Die Kriminalpolizei Passau hat vor Ort in enger Abstimmung mit der Passauer Staatsanwaltschaft umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. 

Für die Polizei sind derzeit die Hintergründe für das Ableben der Personen noch völlig offen, auch steht noch nicht fest, in welcher Beziehung die Personen miteinander stehen. 

Die Ermittlungen dauern an.

kmm

Lesen Sie auch: Aldi/Bayern: Kundin verletzt sich - und fühlt sich von Aldi hintergangen - Eichenau

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Affäre mit verheirateter Frau das Mord-Motiv - Täter aber wohl nicht der Ehemann
Affäre mit verheirateter Frau das Mord-Motiv - Täter aber wohl nicht der Ehemann
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 
Grausiger Unfall in Grundschule: Mädchen (8) verliert Teil des Zeigefingers
Grausiger Unfall in Grundschule: Mädchen (8) verliert Teil des Zeigefingers
Asylbewerber randaliert auf Parkplatz und schlägt Scheiben ein - wer zahlt die Schäden an den Autos?
Asylbewerber randaliert auf Parkplatz und schlägt Scheiben ein - wer zahlt die Schäden an den Autos?

Kommentare