Polizei sprengt Bande von Waffenhändlern

Schweinfurt (dpa/lby) - Bei einem Schlag gegen eine Bande von Waffenhändlern haben Ermittler in Unterfranken zehn Schusswaffen entdeckt. Bei der Razzia am Donnerstag seien auch mehrere 1000 Schuss Munition sichergestellt worden, teilten das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Elf Wohnungen waren bei der Aktion, an der mehr als 50 Polizeibeamte beteiligt waren, in Schweinfurt und Umgebung durchsucht worden. Gegen einen 25 Jahre alten Hauptverdächtigen, der in der Fachhochschule Schweinfurt festgenommen wurde, sei Haftbefehl ergangen.

Zur der Razzia kam es nach monatelangen Ermittlungen. Die Bande soll teilweise europaweit mit zahlreichen illegalen Waffen wie Maschinenpistolen und mit Munition gehandelt haben. Ein extremistischer Hintergrund könne derzeit ausgeschlossen werden, hieß es weiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Partnersuche und die Liebe sind ganz nah
Partnersuche und die Liebe sind ganz nah
„Etwas seltsam“: Bayern weicht von Bundes-Notbremse ab und verschärft Corona-Regel
„Etwas seltsam“: Bayern weicht von Bundes-Notbremse ab und verschärft Corona-Regel
Immer mehr Jugendliche infiziert - Landratsämter können sich die hohen Zahlen erklären
Immer mehr Jugendliche infiziert - Landratsämter können sich die hohen Zahlen erklären
Thomas Engel neuer Präsident des Landgerichts München II
Thomas Engel neuer Präsident des Landgerichts München II

Kommentare