Totes Baby an der tschechischen Grenze

Polizei sucht nach Mutter eines toten Babys

Rotava - Anfang Juni ist die Leiche eines toten Neugeborenen in der Gemeinde Rotava entdeckt worden. Von der Mutter fehlt nach wie vor jede Spur.

Tschechiens Polizei sucht nach der Mutter eines toten Babys, das vor gut einem Monat in der grenznahen Gemeinde Rotava entdeckt worden war. Wegen der Nähe zur Grenze nach Bayern und Sachsen könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Neugeborene aus Deutschland stammt, teilte das sächsische Landeskriminalamt am Dienstag in Dresden mit. Die Leiche des Jungen sei am 2. Juni entdeckt worden. Nach bisherigen Ermittlungen werde davon ausgegangen, dass der kleine Junge etwa zwei bis drei Tage zuvor starb.

Laut Obduktion sei das Neugeborene körperlich vollkommen ausgereift gewesen und vollständig ausgetragen worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Baby noch einige Stunden nach der Geburt gelebt habe. Die Polizeidirektion Karlovy Vary (Karlsbad) sucht jetzt nach einer Frau, die im April oder Mai hochschwanger war, aber nun kein Kind hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Entdecke den Pfaffenwinkler Milchweg
Entdecke den Pfaffenwinkler Milchweg
Drei Hallen in Flammen - Explosionsgefahr
Drei Hallen in Flammen - Explosionsgefahr
Brand im Schaeffler-Werk löst Feuerwehr-Großeinsatz aus
Brand im Schaeffler-Werk löst Feuerwehr-Großeinsatz aus
Acht Verletzte bei Unfall nahe Bamberg
Acht Verletzte bei Unfall nahe Bamberg

Kommentare