Prostituierte kassiert 40.000 Euro Hartz IV

Nürnberg - Eine Prostituierte hat jahrelang neben ihrem Liebeslohn zusätzlich 40 000 Euro Hartz IV kassiert. Muss sie das Geld zurückzahlen?

Mitarbeiter des Nürnberger Hauptzollamtes seien der Frau jetzt aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung auf die Schliche gekommen, teilte die Behörde am Dienstag mit. Kontrolleure hatten die Wohnung der Frau durchsucht und festgestellt, dass sie unangemeldet als Prostituierte arbeitet.

50 Fakten über Hartz IV

50 Fakten über Hartz IV

Dem örtlichen Jobcenter habe sie dagegen vorgegaukelt, sie sei arbeitslos und habe kein Einkommen. Seit dem Jahr 2008 habe die Nürnbergerin so zu Unrecht Monat für Monat Arbeitslosengeld II bezogen. Gegen die Frau werde nun wegen Leistungsbetrug ermittelt. Zudem muss sie das zu Unrecht erhaltene Geld zurückzahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Wo ist Malina? Um 6 Uhr verliert sich ihre Spur - Vater verzweifelt
Wo ist Malina? Um 6 Uhr verliert sich ihre Spur - Vater verzweifelt
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare