Bei Drogengeschäften

Mordversuch: Angeklagte aus U-Haft entlassen

Aschaffenburg - Im Prozess um einen mutmaßlichen Mordversuch bei einem Drogengeschäft hat das Landgericht die beiden Angeklagten vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Die Haftbefehle seien aufgehoben worden, da nach Auffassung der Großen Strafkammer zurzeit kein dringender Tatverdacht vorliege, teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag mit. Die heute 46 und 50 Jahre alten Männer sollen laut Anklage im Sommer 1993 bei Obernburg am Main (Landkreis Miltenberg) versucht haben, eine Frau umzubringen.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft wollte die damals 35-Jährige über die beiden Männer an Drogen kommen. Auf der Fahrt zu einem angeblichen Dealer soll einer der Männer dem Opfer von hinten einen Draht um den Hals geschlungen haben. Als die Frau sich wehrte, soll der Fahrer mit einer Pistole auf ihr Gesicht gezielt und abgedrückt haben - allerdings war die Waffe nicht geladen. Die Frau konnte fliehen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare