Möchtegern-Polizist schießt auf Jugendliche

Fürth - Ein Mann hat sich in Fürth als Helfer der Polizei ausgegeben, Jugendliche auf Drogen kontrolliert - und mit einer Schreckschusspistole geschossen.

Wie die Polizei am Freitag in Nürnberg mitteilte, hatte der 42-Jährige einen 15-Jährigen dabei beobachtet, wie dieser einer weiblichen Begleiterin etwas zusteckte. Der Mann kontrollierte die Jugendlichen daraufhin auf Drogen.

Dabei öffnete er seinen Mantel und zeigte eine silberne Schusswaffe. Als die „Verdächtigen“ die Flucht ergriffen, schoss er mit dem Schreckschussrevolver auf sie. Der Fürther gab bei seiner Vernehmung an, er habe der Polizei nur helfen wollen. Er muss sich nun selbst strafrechtlich verantworten - gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Bedrohung, Nötigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare