1. kreisbote-de
  2. Bayern

Cabrio-Fahrer rauscht die Böschung hinab - erst ein Baumstumpf bremst ihn

Erstellt:

Kommentare

null
Endstation Baumstumpf: Ein Cabrio-Fahrer wurde unsanft gebremst. © Bayerisches Rotes Kreuz/Kreisverband Berchtesgadener Land

Ein Mann (30) ist mit seinem Cabrio von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baumstumpf geprallt. Autofahrer leisteten Erste Hilfe.

Ramsau/Wachterl - Am Mittwochvormittag gegen 9.40 Uhr ist auf der Deutschen Alpenstraße (B305) ein 30-jähriger Mann aus Niederbayern mit seinem Audi-Cabrio von der Fahrbahn abgekommen und über die Böschung bergab im Bergwald frontal gegen einen Baumstumpf geprallt. Der Audi-Fahrer war von Schneizlreuth kommend über das Wachterl in Richtung Ramsau unterwegs. Der Unfall ereignete sich zwischen der Abzweigung zum Taubensee (Kreisstraße BGL14) und dem Weg in die Mordau (Lattengebirge).

Weitere Autofahrer leisteten dem nach erster Einschätzung leichter Verletzten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, wie das Bayerische Rote Kreuz (Kreisverband Berchtesgadener Land) berichtet. Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Ramsau und das Reichenhaller Rote Kreuz zum Unfallort. Die Notfallsanitäter versorgten den Mann und brachten ihn dann zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 

Zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab, leiteten den restlichen Verkehr wechselseitig an den Einsatzfahrzeugen vorbei und stellten den Brandschutz sicher. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Lesen Sie auch: Mit heruntergelassener Hose im Auto: Verkehrssünder präsentiert abenteuerliche Erklärung

mm/tz

Auch interessant

Kommentare