Durchsuchung in Fürth

Razzia bei mutmaßlichem „Reichsbürger“

Er steht im Verdacht, der sogenannten Reichsbürgerbewegung anzugehören. Nun hat die Polizei in Fürth die Wohnung des 46-Jährigen durchsucht.

Es sei sowohl die Wohnung des 46-Jährigen als auch die weiterer Verdächtiger durchkämmt worden, sagte Anita Traud von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. Der Mann stehe im Verdacht, unerlaubt Waffen zu besitzen. Er könne möglicherweise der Reichsbürger-Szene zugeordnet werden. Ob in der Wohnung tatsächlich Waffen gefunden wurden, konnte Traud zunächst nicht sagen. Ein Haftbefehl sei nicht erlassen worden. Zuvor hatte das Online-Portal nordbayern.de darüber berichtet.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Corona-Situation in Bayern verschlechtert sich weiter: Mehr Patienten in den Kliniken - Experte nennt Grund
BAYERN
Corona-Situation in Bayern verschlechtert sich weiter: Mehr Patienten in den Kliniken - Experte nennt Grund
Corona-Situation in Bayern verschlechtert sich weiter: Mehr Patienten in den Kliniken - Experte nennt Grund
Seit Monaten abgestellt: Erlangen kämpft gegen eine Flut an herrenlosen Autos
BAYERN
Seit Monaten abgestellt: Erlangen kämpft gegen eine Flut an herrenlosen Autos
Seit Monaten abgestellt: Erlangen kämpft gegen eine Flut an herrenlosen Autos
Corona-Sorgen in Bayern: Rekord-Inzidenz bei bestimmter Gruppe - neue Maßnahmen „nicht ausgeschlossen“
BAYERN
Corona-Sorgen in Bayern: Rekord-Inzidenz bei bestimmter Gruppe - neue Maßnahmen „nicht ausgeschlossen“
Corona-Sorgen in Bayern: Rekord-Inzidenz bei bestimmter Gruppe - neue Maßnahmen „nicht ausgeschlossen“

Kommentare