Verfassungsschutz ermittelt

Ausschreitungen in Chemnitz: Auch aus Bayern reisten rechtsextreme Aktivisten an

Mehrere tausend rechte Demonstranten zogen am Sonntag durch Chemnitz. Es kam zu Ausschreitungen und Jagdszenen. Nun stellt sich heraus, dass auch aus Bayern Aktivisten einer rechtsextremen Organisation angereist waren.

Chemnitz - Bei der Demonstration von Rechten in Chemnitz waren nach Erkenntnissen des bayerischen Verfassungsschutzes sechs bis acht Aktivisten aus Bayern dabei. Nach Angaben eines Sprechers des Innenministeriums gehörten die Personen der rechtsextremistischen Partei Der Dritte Weg an und folgten deren Aufruf für die Demonstration in Chemnitz am Montag.

Am vergangenen Sonntag war nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Ausländern und Deutschen ein 35-jähriger Deutscher tödlich verletzt worden. Gegen einen Syrer und einen Iraker wurden Haftbefehle vollstreckt. In der Folge kam es am Sonntag und Montag zu Demonstrationen rechter Gruppierungen. Bei Zusammenstößen am Montag zwischen Rechten und Gegendemonstranten wurden nach bisherigen Erkenntnissen 18 Demonstranten und zwei Polizisten verletzt.

Alle aktuellen Entwicklungen nach den Ausschreitungen in Chemnitz erfahren Sie in unserem News-Ticker dazu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Henning Kaiser

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Wasserwacht rückt aus: Münchner Paar versteigt sich am Königssee - denkt aber an wichtiges Utensil
Wasserwacht rückt aus: Münchner Paar versteigt sich am Königssee - denkt aber an wichtiges Utensil
Unbekannte stehlen Abitur-Prüfungen in Bamberg - Polizei durchsucht Häuser
Unbekannte stehlen Abitur-Prüfungen in Bamberg - Polizei durchsucht Häuser
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 

Kommentare