Häuser und Autos beschädigt

Frau von Stahlkugel am Kopf getroffen - Polizei hat eine Vermutung

Ein Unbekannter feuerte in Regensburg Stahlkugeln durch die Luft. (Symbolbild)
+
Ein Unbekannter feuerte in Regensburg Stahlkugeln durch die Luft. (Symbolbild)

Eine Frau wurde verletzt, mehrere Häuser und Autos beschädigt: Ein Unbekannter feuerte wohl in Regensburg Stahlkugeln durch die Luft.

Regensburg - Ein Unbekannter hat in Regensburg mehrere Häuser und Autos mit Stahlkugeln beschädigt und eine Frau am Kopf getroffen. Die Polizei vermutet, dass die etwa einen Zentimeter großen Geschosse mit einer Schleuder abgefeuert wurden. Es wurden Fensterscheiben, Rollläden und Autofenster getroffen. Bei einer Anwohnerin verfing sich eine Kugel im Haar, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 

Unbekannter schleudert Stahlkugeln durch die Luft: Eine Frau verletzt

Auch an einem Ausflugsschiff auf der Donau fanden sich demnach Schäden, die im Zusammenhang mit den anderen Sachbeschädigungen stehen könnten. Der Schaden beläuft sich auf rund 14 000 Euro. Erst am Montag war ein ähnlicher Vorfall aus dem Landkreis Aichach-Friedberg bekannt geworden.

dpa

Blitzschnell hat ein Junge in Nürnberg am Dienstagmorgen gehandelt, als er Rauch im Auto bemerkte. So rettete er wohl sich und seiner kleinen Schwester das Leben. Ein Autodieb floh auf der A93 bei Schwandorf vor der Polizei. Erst als die Beamten zu ihren Waffen griffen, konnten sie den Mann stoppen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Ich bin Wiesn-Wirt, kein Wüsten-Wirt“: Dubai-Pläne sorgen für Ärger in München
„Ich bin Wiesn-Wirt, kein Wüsten-Wirt“: Dubai-Pläne sorgen für Ärger in München
Biergarten-Inhaber am Wörthsee fürchtet Massen-Ansturm: „Die Menschen sind ausgehungert“
Biergarten-Inhaber am Wörthsee fürchtet Massen-Ansturm: „Die Menschen sind ausgehungert“
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Aktionstag: Verstärkte Kontrollen zum Schutz von Fahrradfahrern - auch in Mittelfranken
Aktionstag: Verstärkte Kontrollen zum Schutz von Fahrradfahrern - auch in Mittelfranken

Kommentare