Aufgaben werden priorisiert 

Städtisches Gartenamt bittet um Verständnis für verzögerte Mäharbeiten

Rasenmäher bei der Arbeit
+
Das Städtische Gartenamt muss derzeit seine Aufgaben priorisieren (Symbolbild).

Das städtische Gartenamt erreicht zurzeit eine Fülle an Beschwerden aufgrund gewünschter Mäharbeit. Nun muss es seine Aufgaben priorisieren.

Regensburg – Das städtische Gartenamt hat zurzeit täglich mit einer Fülle von Beschwerden bezüglich der Mäharbeiten im Stadtgebiet zu kämpfen, wie die Stadt Regensburg* mitteilte. Es ist ein zweischneidiges Schwert: Einerseits werden kurz geschnittene und gepflegte Liegewiesen gewünscht, die oft gemäht werden müssen. Andererseits erinnern viele dann an das Volksbegehren zum Bienen- und Insektenschutz und bitten um eine spätere oder sogar ein Aussetzen der Mahd. Für das Gartenamt ist es schwierig, einen Mittelweg zu finden, mit dem beide Parteien leben können.

Regensburg: Durch feuchten Frühling ist viel Gras gewachsen

Für viele ein Fluch, für die Natur ein Segen: Der diesjährige Frühling zeichnete sich durch viel Niederschlag und kühle Temperaturen aus. Dadurch konnte das Gras schnell wachsen. Für die Mitarbeiter des Gartenamts ist es nicht einfach, dem überdurchschnittlich vielem Graswachstum Herr zu werden.

Regensburg: Grasarten und Blumenwiesen im Stadtgebiet

Im Stadtgebiet gibt es Grünflächen, die unterschiedliche Zwecke haben, weshalb sie unterschiedlich behandelt werden müssen. Die sogenannten Kurzgraswiesen werden intensiv gepflegt und etwa vier- bis fünfmal pro Jahr gemäht. Beispielsweise befinden sie sich entlang einiger Straßen oder in Parkanlagen, wie dem Herzogspark, die häufig von Besuchern genutzt werden. Auch Bereiche, die gezielt für Sport vorgesehen sind oder in denen gegrillt werden kann, zählen dazu.

Langgraswiesen werden hingegen nur ein- bis zweimal im Jahr gemäht. Sie befinden sich oft in weniger stark genutzten Bereichen oder auch dort, wo ein natürliches Flair erwünscht ist, wie beispielsweise im Dörnberg-, Donau- oder Aubachpark. Es ist gut, wenn die unterschiedlichen Arten mit meist hohem Blumen- und Kräuteranteil miteinander kombiniert werde, da sie wichtige Natur- und Artenschutzfunktionen erfüllen. Einige Insekten und andere Tierarten finden hier ihren Lebens- und Nahrungsraum. Ganz aufs Mähen zu verzichten, geht allerdings auch nicht, da sich sonst ein dichter Filz bilden würde, der alles bis auf wenige Grasarten unterdrücken würde.

Regensburg: Naturschutzflächen

Gar nicht für die Nutzung gedacht sind beispielsweise Bereiche wie das Donauvorland beim Dultplatz. Er soll als Biotop- und Ausgleichsfläche dienen. Daher werden derartige Flächen nur selten und oft erst spät im Jahr, etwa Mitte Juli, gemäht: Zu diesem Zeitpunkt sollten die meisten Pflanzen bereits ausgesamt haben. Deswegen können solche Flächen nicht zu Liegewiesen umfunktioniert werden.

Regensburg: Notwendige Priorisierung

Zudem muss das Gartenamt, unabhängig vom derzeitig starken Graswuchs, Prioritäten setzen: So haben die Arbeiten, die mit Sicherheit und Gesundheitsschutz zu tun haben, oberste Priorität. Beispiele dafür wären Mäharbeiten entlang der Straßen oder Kreuzungen, bei der eine gute Einsicht notwendig ist.

Neben all den Arbeiten sind die Mitarbeiter des Gartenamts auch für die Beseitigung des Mülls aus allen städtischen Anlagen zuständig. Dazu müssen sie neben der Ästhetik auch auf Gesundheits- und Hygienevorsorge achten.

Zudem müssen sie für den langfristigen Erhalt der Bäume die Eichenprozessionsspinner entfernen. Zudem müsste bei den aktuellen Temperaturen ununterbrochen gegossen werden. Zwangsläufig ergibt sich eine Priorisierung der Aufgaben, bei denen die Mäharbeiten eher in die zweite Reihe rücken.

Regensburg: Starker Nutzungsdruck auf alle Flächen

Es ist nachvollziehbar, dass sich die Aktivitäten aufgrund der Pandemie weitgehend nach draußen verlegen. So werden die städtischen Flächen schnell und stark abgenutzt. Dennoch bittet das Gartenamt um Verständnis, dass nicht überall kurzfristig die Mahdhäufigkeit geändert werden kann. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
BAYERN
Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
Betrüger-Pärchen will Juwelier unechten Goldschmuck unterjubeln - und fliegt auf
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Gericht schickt Mädchen-Vergewaltiger zum dritten Mal in Verwahrung
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
BAYERN
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
Corona in Nürnberg: Neue Regeln in einigen Bereichen - Inzidenz sinkt wieder
Bade-Drama an Baggersee: Nichtschwimmer (18) rutscht ab - und stirbt
BAYERN
Bade-Drama an Baggersee: Nichtschwimmer (18) rutscht ab - und stirbt
Bade-Drama an Baggersee: Nichtschwimmer (18) rutscht ab - und stirbt

Kommentare