Einschränkungen für Autofahrer

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert

Stau
+
Stau nach Fund einer Fliegerbombe (Symbolbild)

Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.

Update, 21.29 Uhr

Nun hat auch die Polizei offiziell bestätigt, dass die Arbeiten abgeschlossen sind.

Update, 20.51 Uhr

Regensburg - Wie mittelbayerische.de berichtet, ist die Bombe mittlerweile entschärft, muss aber noch verladen werden. Die Autobahn soll in Kürze wieder freigegeben werden, Anwohner können daraufhin in ihre Häuser zurückkehren.

Erstmeldung

Am Dienstagabend evakuierten die Beamten zudem mehrere Wohnhäuser und Firmengebäude, wie sie mitteilten. Etwa 50 bis 100 Menschen waren nach Schätzungen eines Sprechers davon betroffen. Die 250 Kilogramm schwere Bombe sollte gegen 20 Uhr von Fachleuten entschärft werden. 

Zur etwa gleichen Zeit sollte die A3 zwischen den Anschlussstellen Regensburg Ost und Neutraubling gesperrt werden. Die Polizei rechnete mit einer Dauer von etwa 45 Minuten.

Heute am 24. Oktober 2018 wurde Pakete mit gefährlichem Inhalt in den USA gefunden. Sowohl Barack Obama, die Clintons und CNN haben eine Bombendrohung erhalten. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Brutale Achterbahnfahrt - Erst „heftiger Föhnsturm“ dann folgt die Schneebombe
Wetter in Bayern: Brutale Achterbahnfahrt - Erst „heftiger Föhnsturm“ dann folgt die Schneebombe
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Corona-Ski-Streit: Bürgermeisterin warnt Söder vor großer Gefahr in den Alpen - „lehne jegliche Verantwortung ab“
Corona-Ski-Streit: Bürgermeisterin warnt Söder vor großer Gefahr in den Alpen - „lehne jegliche Verantwortung ab“
Passau: Stadt entwickelt sich zu Corona-Hotspot - „Lage ist dramatisch“ - Ausgangsbeschränkungen verlängert?
Passau: Stadt entwickelt sich zu Corona-Hotspot - „Lage ist dramatisch“ - Ausgangsbeschränkungen verlängert?

Kommentare