Razzia in Regensburg und Schwandorf

Wegen Drogendelikten: Kripo filzt mehrere Wohnungen

Steinerne Brücke
+
In Regensburg schaute sich die Kripo einige Wohnungen etwas genauer an (Symbolbild).

In Regensburg und Schwandorf hat die Kripo mehrere Wohnungen nach Drogen durchsucht. Die Beamten stellten große Mengen an Rausch- und Schmerzmitteln sicher. 

Regensburg – Am Mittwochmorgen (29. September) durchsuchte die Kripo Regensburg unangekündigt zwölf Wohnungen in Regensburg* und Schwandorf nach Drogen. Zehn Personen im Alter zwischen 17 und 42 Jahren wurden verschiedener Delikte im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln verdächtigt. 

Regensburg: Polizeihunde und Spezialkräfte im Einsatz

Die Beamten waren mit Polizeihunden angerückt und wurden von Spezialkräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Dabei handelte es sich nicht um eine Sammelaktion, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz berichtet. Die Rauschgiftfahnder verhängten einzelne Strafbefehle gegen verschiedene Personen.

Regensburg: Rauschmittel und Schmerztabletten gefunden

Sie stellten Marihuana im dreistelligen Bereich, Haschisch sowie rund 700 Tabletten des starken Schmerzmittels Buprenorphin sicher. Außerdem beschlagnahmten sie mehrere Mobiltelefone. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach MPK: Söder verkündet weitreichende Entscheidung für Bayern - „Keine Lockerung, nur Vereinfachung“
BAYERN
Kurz nach MPK: Söder verkündet weitreichende Entscheidung für Bayern - „Keine Lockerung, nur Vereinfachung“
Kurz nach MPK: Söder verkündet weitreichende Entscheidung für Bayern - „Keine Lockerung, nur Vereinfachung“
Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter: LMU-Bericht zeigt traurige Überlebensrate von Beatmungspatienten
BAYERN
Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter: LMU-Bericht zeigt traurige Überlebensrate von Beatmungspatienten
Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter: LMU-Bericht zeigt traurige Überlebensrate von Beatmungspatienten
Marx nimmt Stellung zum Münchner Missbrauchsgutachten
BAYERN
Marx nimmt Stellung zum Münchner Missbrauchsgutachten
Marx nimmt Stellung zum Münchner Missbrauchsgutachten

Kommentare