Reiterstaffel reist zum G7-Gipfel

Berlin (dpa/lby) - Die Reiterstaffel der Bundespolizei reist von Berlin nach Bayern zum G7-Gipfel. 14 Pferde nebst Reitern sind auf dem Weg zum Schloss Elmau, wo sich am 7./8. Juni die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden westlichen Industrienationen treffen. Es gelten strenge Sicherheitsvorkehrungen. Reiterstaffeln von Bund und Ländern sollen die Einsatzkräfte unterstützen.

"Die Tiere haben eine hohe Beweglichkeit. Überall dort, wo man mit dem Auto, dem Rad oder zu Fuß nicht gut vorankommt, können sie sich gut und schnell bewegen", erklärte Thomas Kriwens, Chef der Reiterstaffel der Bundespolizei. Diese hat insgesamt 28 Pferde, um etwa bei Krankheit Tiere austauschen zu können. Sie werden zum Beispiel zur Begleitung von Fußballfans, bei Großveranstaltungen und Demonstrationen oder bei Castor-Transporten eingesetzt.

Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert

Kommentare