Fast 66.000 Stück

Mehr Wildschweine erlegt als je zuvor

München - Die bayerischen Jäger können sich freuen, sie haben einen neuen Rekord aufgestellt. Nie zuvor wurden in Bayern so viele Wildschweine erlegt, wie in der vergangenen Saison.

Die Jäger in Bayern haben in der vergangenen Jagdsaison fast 66.000 Wildschweine erlegt. Das sind mehr als je zuvor, wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) am Donnerstag in München mitteilte.

Das zeige, dass der Bestand an Schwarzwild im Freistaat steige und Wildschweine weiter intensiv gejagt werden müssten. Schwarzwild vermehre sich sehr stark. Um die zunehmenden Schäden in der Landwirtschaft und die steigende Gefahr von Wildunfällen und Schweinepest in den Griff zu bekommen, müsse die Zahl der Tiere dringend deutlich reduziert werden, sagte Brunner.

Für das kommende Jahr rechnet er bei den Wildschweinen mit einem Zuwachs um 300 Prozent. Die Jagdsaison dauert vom 1. April bis zum 31. März.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Vermisste Malina: Angehörige beweisen unmenschliche Kraft
Vermisste Malina: Angehörige beweisen unmenschliche Kraft
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Nationalpark Berchtesgaden: Streit um herumliegende Bäume
Nationalpark Berchtesgaden: Streit um herumliegende Bäume

Kommentare