Restaurant bekommt zweiten Stern - und schließt

+
Erich Schwingshackl vorm Reblinger Hof. Das Bild entstand vor drei Wochen, nachdem er sich den zweiten Stern erkocht hatte.

Bernried - Erst vor rund drei Wochen bekam "Schwingshackl Esskultur" den zweiten "Michelin"-Stern. Eigentlich wollte der Küchenchef nun Vollgas geben. Doch jetzt ist das Restaurant geschlossen.

Grund dafür ist, dass Küchenchef Erich Schwingshackl das Feinschmecker-Lokal im niederbayerischen Bernried (Landkreis Deggendorf) verlässt. Hintergrund seien Meinungsverschiedenheiten zwischen den Gesellschaftern, sagte er am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Er und seine Lebensgefährtin hätten weiter Gourmetkost anbieten wollen, Mitgesellschafter Peter Krauß eine einfache Küche. “Das bin ich nicht, dafür liebe ich meinen Beruf zu sehr“, betonte Schwingshackl. Krauß sagte, es gebe keine Meinungsverschiedenheit. Medien hatten zuvor über den Fall berichtet.

“Schwingshackl Esskultur“ war vor rund drei Wochen vom Restaurantführer “Michelin“ von einem auf zwei Sterne hochgestuft worden. “Da ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagte der Küchenchef damals. Eigentlich habe er nun richtig Vollgas geben wollen. “Aber ich kann nicht etwas betreiben, wenn nicht alle hundertprozentig dahinterstehen.“ Die schöne Strahlkraft der Sterne sei nun dahin. “Sicher ist es nicht angenehm“, sagte er. Das “Schwingshackl Esskultur“ werde es nicht mehr geben - ohne Koch kein Restaurant.

Er sei auf der Suche nach einem neuen Objekt. Der Koch setzt auf seinen guten Ruf in der Branche. “Ich werde in einem anderen Haus nicht anders kochen.“ Eine Belastung sei der zweite Stern nicht gewesen, im Gegenteil, sagte Schwingshackl. Krauß bestätigte, dass er auf eine gutbürgerliche Küche und nicht mehr auf Gourmet habe setzen wollen. “Es hat nicht mehr in die Politik gepasst“, sagte er. Natürlich sei der Zeitpunkt der Schließung ungünstig. Er gab aber zu bedenken, dass das Restaurant wegen des zweiten Sterns auch hätte vergrößert werden müssen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare