"Wäre sowieso geschlachtet worden"

Rind mitten auf der Autobahn erschossen

Erlangen - Kein Witz: Ein Rind verirrte sich am Mittwoch bei Erlangen auf die Autobahn. Ein Polizist erlegte das Tier.

Das Rind war am Mittwoch aus einem Schlachthof in der Nähe entwischt und auf die A73 gelaufen, wie die Polizei mitteilte. Die Autobahn wurde vorübergehend komplett gesperrt.

Ein Polizist erlegte das Rind schließlich in der Nähe der Anschlussstelle Erlangen-Nord mit einem Gewehr, um keinen Personen- oder Sachschaden zu riskieren. „Geschlachtet worden wäre das Tier sowieso“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Verkehr staute sich zeitweise über zehn Kilometer.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare