Lage war extrem gefährlich

Spaziergänger (22) findet Weltkriegsgranate - sie hätte jederzeit hochgehen können

+
Ein Spaziergänger fand bei Saldenburg eine scharfe Weltkriegsgranate - die Lage war extrem gefährlich. (Symbolbild)

Ein Mann (22) war in der Nähe von Saldenburg spazieren und fand eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie hätte jederzeit explodieren können - die Lage war gefährlich.

Saldenburg - Auf einem Wanderweg in Niederbayern hat ein 22-Jähriger eine scharfe Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Das Geschoss hätte jederzeit explodieren können, teilte die Polizei am Montag mit. „Wir hatten Glück, dass die Granate flach im Boden lag“, sagte ein Sprecher. Die Lage sei unter anderem gefährlich gewesen, weil der Weg regelmäßig von schweren Traktoren und Forstmaschinen genutzt werde.

Saldenburg: Mann findet Weltkriegsgranate und ruft Polizei

Am Sonntagnachmittag war der junge Mann nahe Saldenburg (Landkreis Freyung-Grafenau) auf Höhe des Ortsteils Spitzingerreuth spazieren, als er direkt auf dem Weg einen Metallgegenstand bemerkte. Mit einem Stück Holz versuchte er diesen auszugraben, informierte jedoch kurz darauf die Polizei. Spezialisten des Sprengkommandos München stellten schließlich fest, dass es sich um eine scharfe Weltkriegsgranate handelte und entschärften sie. Verletzt wurde niemand.

Zwei Handgranaten wurden in München im Nymphenburg-Biedersteiner Kanal gefunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel und sucht dringend Zeugen. (Merkur.de*) Eine hochexplosive so genannteBazooka-Granate der US-Army hat ein 18-Jähriger im Riegsee gefunden. (Merkur.de*) Ein illegales Waffenlager hat die Polizei im August 2019 auch im niederbayerischen Vilsbiburg ausgehoben.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Feuerwehr feiert Jubiläum mit „Malle-Party“ - Monate später kommt die Quittung
Feuerwehr feiert Jubiläum mit „Malle-Party“ - Monate später kommt die Quittung
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Wieder Kritik am neuen Museum der Bayerischen Geschichte: Ein Stamm fühlt sich unterrepräsentiert
Wieder Kritik am neuen Museum der Bayerischen Geschichte: Ein Stamm fühlt sich unterrepräsentiert

Kommentare