Schleuse bei Untergriesbach

Schiffsunfall: Steuerhaus von Brückensteg abrasiert

Untergriesbach - Die Unaufmerksamkeit ihres Kapitäns hat fast 200 Passagieren eines Fahrgastschiffes eine ungewollte Busfahrt beschert.

Bei der Fahrt aus einer Schleuse bei Untergriesbach bei Passau hatte der Schiffsführer am Sonntag vergessen, sein Steuerhaus abzusenken. Dieses sei vom Brückensteg der Schleuse regelrecht abrasiert worden, teilte die Polizei mit. Das manövrierunfähige Schiff wurde außerhalb der Fahrrinne angebunden und sollte zur Werft nach Linz geschleppt werden. Die 192 Passagiere wurden mit Bussen nach Passau, dem Zielort des Ausflugs, gebracht. Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt 150 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare