Schliersee und Bad Wiessee: Gericht kippt Zweitwohnungssteuer

München (dpa/lby) - Zwei Kläger haben sich erfolgreich gegen die bayerische Zweitwohnungssteuer zur Wehr gesetzt. In dem am Freitag ergangenen Urteil gab das Münchner Verwaltungsgericht den beiden Privatleuten aus dem Markt Schliersee (Landkreis Miesbach) und aus Bad Wiessee (Landkreis Miesbach) Recht. Das sagte ein Sprecher des Gerichts der Deutschen Presse-Agentur. Die beiden Gemeinden können gegen das Urteil Berufung einlegen, sodass der Rechtsstreit vermutlich weitergehen wird. Mit Spannung wird nun die schriftliche Urteilsbegründung erwartet. Da es sich bei der von Schliersee und Bad Wiessee verwendeten Satzung jedoch um eine Art Mustervorlage handelte, könnten nun Klagen in anderen Gemeinden folgen. In Bayern erheben mehr als 100 Gemeinden eine Zweitwohnungssteuer.

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert

Kommentare