Schmuggler verkauft Hundewelpen aus dem Kofferraum

Wiesentheid - 500 Euro wollte ein Tierschmuggler für einen schneeweißen Spitz-Welpen haben, als er drei der Hunde auf einem Autobahnrastplatz in Unterfranken zum Verkauf anbot. Nun sind sie im Tierheim.

Auch einem aufmerksamen Zeugen wollte er einen Hund aus seinem Kofferraum heraus verkaufen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann notierte sich das Kennzeichen und rief die Polizei. Beamte stoppten den Schmuggler an der Ausfahrt Wiesentheid (Landkreis Kitzingen) und fanden die Tiere ungesichert zwischen Getränkeflaschen im Laderaum des Kleintransporters. 

Sie kamen in ein Tierheim, den Schmuggler erwartet ein Strafverfahren. Bei der Polizei sagte er aus, er habe die Welpen für 15 Euro pro Stück in Serbien erworben.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Landsberg - Ein Wettrennen mit Polizeibeamten, umfahrene Straßensperren und ein Warnschuss: Ein betrunkener JVA-Freigänger zettelte in Landsberg eine …
Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Kommentare