Schockierender Fall in Falkenfels

In versperrtem Stall zurückgelassen: 15 tote Rinder gefunden

Falkenfels - Seine 20 Rinder hat ein Besitzer in Falkenfels zurückgelassen. Offenbar war es ihm egal, was aus den Tieren in dem versperrten Stall wird.

15 tote und teilweise bereits verweste Rinder haben Tierärzte auf einem Hof bei Falkenfels (Kreis Straubing-Bogen) gefunden. Wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte, starben die Tiere vermutlich an Unterernährung. Fünf Rinder waren noch am Leben, als Polizeibeamte bereits am Montag den versperrten Stall gewaltsam öffneten.

Anonymes Schreiben: Absender bemerkte Verwesungsgeruch

Nach aktuellem Ermittlungsstand hatte sich der Besitzer aus bisher unbekanntem Grund längere Zeit nicht mehr um die Tiere gekümmert. Das Landratsamt sprach ein Tierhalteverbot aus. Die Behörden waren durch ein anonymes Schreiben informiert worden. Der Absender hatte bei dem Bauernhof Verwesungsgeruch bemerkt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Kommentare