Schulbus prallt frontal mit Laster zusammen

+
Zum Glück blieben die 41 Kinder bei dem Busunfall bei Manching unverletzt. (Symbolbild)

Manching - 41 Kinder sind im Bus gesessen, als der Fahrer bei Manching den Gegenverkehr übersehen hat. Er prallte frontal mit einem Laster zusammen. Doch die Kinder hatten einen irrsinnigen Schutzengel

Großes Glück hatte am Freitag eine Gruppe von Schulkindern in einem Bus. Wie die Verkehrspolizei Ingolstadt mitteilte, war der Fahrer des Busses zur Unfallzeit auf der B16 Richtung Regensburg unterwegs und hatte beim Abbiegen nach links Richtung Manching (Landkreis Pfaffenhofen) den Gegenverkehr übersehen. Dabei prallte der Bus, der 41 Schulkinder an Bord hatte, frontal mit einem  Transporter zusammen.

Der 24-jährige Fahrer des Transporters sowie sein 63-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und wurden ins Klinikum Ingolstadt gebracht. Der 65-jährige Fahrer des Busses sowie die Schulkinder blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 15 000 Euro. Der Busfahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten.

lby

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare