Schwangere ermordet - Angeklagter schweigt zu Vorwürfen

+
Der Angeklagte Christopher M.

Landshut - Zum Auftakt des Prozesses um die Ermordung einer schwangeren Landshuterin hat der Angeklagte sich nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Lesen Sie dazu:

Schwangere Freundin ermordet: 26-Jähriger vor Gericht

Der 26 Jahre alte Koch steht seit Donnerstag vor dem Landgericht Landshut, weil er seine 23-jährige Geliebte vor einem Jahr erstickt und die Leiche in der Wohnung der Frau verbrannt haben soll. Der Mann habe verhindern wollen, dass die Affäre die Beziehung zu seiner ebenfalls schwangeren festen Partnerin gefährde, sagte der Staatsanwalt. Außerdem habe der Angeklagte mögliche Unterhaltszahlungen vermeiden wollen.

Die 23-jährige Nicole war im sechsten Monat schwanger, als sie ermordet wurde.

Der 26-Jährige hatte bei den Vernehmungen stets bestritten, etwas mit dem Verbrechen zu tun zu haben. Seine Verteidiger sehen die Anklage als reine Spekulation an, sie wollen einen Freispruch erreichen. “Es gibt nichts, es gibt nur ein sogenanntes Motiv“, sagte Rechtsanwalt Helmut Mörtl. Es gebe nicht einen Beweis, dass der Koch überhaupt in der Wohnung der 23-Jährigen war.

dpa

Meistgelesen

Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Ende einer Ära: Eibsee-Seilbahn wird ausgemustert
Ende einer Ära: Eibsee-Seilbahn wird ausgemustert
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare