War es Mord?

Leiche in Franken entdeckt: Todesursache steht fest - Bekannte des Opfers festgenommen

+
Schwanstetten/Roth: Passanten entdecken Leiche - kurz darauf wird Bekannte von Opfer festgenommen

Zeugen entdeckten am Donnerstag eine Leiche im mittelfränkischen Schwanstetten (Landkreis Roth). Am Nachmittag gab es eine Festnahme - und viele offene Fragen.

Update vom 7. September, 16.00 Uhr - Eine Obduktion hat ergeben, dass der 65-Jährige, dessen Leiche gestern im mittelfränkischen Schwansteten gefunden worden war, erschlagen worden ist. Die offizielle Todesursache wird von der Polizei als „massive Gewalteinwirkung auf den Kopf“ beschrieben.

Gegen die festgenommene 57-Jährige, die mit dem Opfer bekannt war, wurde ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt.

Erstmeldung

Schwanstetten - Ein 65-Jähriger ist im mittelfränkischen Schwanstetten Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Zeugen fanden die Leiche des Mannes am Donnerstag in einem Gebäude im Ortsteil Leerstetten (Landkreis Roth), wie die Polizei mitteilte. 

Bekannte des Opfers festgenommen

Eine Bekannte des Opfers wurde ein paar Stunden später in Schwabach festgenommen, nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt. Die 57-Jährige steht unter dringendem Tatverdacht, sie wurde noch am selben Tag vernommen. Die Frau war mit einem Auto unterwegs und ließ sich den Angaben zufolge widerstandslos festnehmen.

Polizei will Obduktion abwarten

Das Opfer wohnte laut Polizei in dem Gebäude. Weitere Details nannten die Beamten nicht. Um die genaue Todesursache zu ermitteln, soll die Leiche des Mannes an diesem Freitag obduziert werden. Ein Gerichtsmediziner hatte den Toten bereits in einer ersten Bestandsaufnahme am Tatort untersucht.

dpa/lby

Die Tat war nicht der einzige Mord in Bayern, der am Donnerstag bekannt wurde.

Auch interessant

Kommentare