Auffahrunfall: Zehn Menschen verletzt

Hengersberg/Straubing - Bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 3 bei Hengersberg (Landkreis Deggendorf) sind zehn Menschen, darunter vor allem Kinder, teilweise schwer verletzt worden.

Das Auto einer fünfköpfigen Familie fuhr am frühen Donnerstagabend mit großer Wucht gegen einen Wagen, in dem ebenfalls eine Familie mit zwei Erwachsenen und drei Kindern saß, wie die Polizei mitteilte. Offenbar hatte der Fahrer des auffahrenden Wagens zu spät das Stauende gesehen. Wegen einer Baustelle war es in dem Autobahnabschnitt schon den ganzen Tag über zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

Alle zehn Menschen in den beiden stark beschädigten Fahrzeugen wurden verletzt, besonders die drei Kinder in dem gerammten Wagen bekamen die Wucht des Aufpralls ab. Ein Kind im Grundschulalter wurde den Angaben zufolge mit sehr schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Passau geflogen. Die übrigen Verletzten wurden in andere Kliniken gebracht.

Der Sachschaden wurde auf 20 000 Euro geschätzt. Die Autobahn wurde in Richtung Frankfurt mehrere Stunden lang voll gesperrt. Es kam zu einem zehn Kilometer langen Stau.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog: Deutscher Wetterdienst gibt amtliche Warnung heraus
News-Blog: Deutscher Wetterdienst gibt amtliche Warnung heraus
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare