A9: Massenkarambolage an Stauende - ein Toter

+
Sechs Autos sind am Samstag (01.10.2011) auf der A9 München-Nürnberg am Ende eines Staus ineinander gekracht.

Hilpoltstein - Nach einer Massenkarambolage an einem Stauende auf der A9 musste die Autobahn am Samstag für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Person kam ums Leben, mehrere Menschen wurden verletzt.

Sechs Autos sind am Samstag auf der A9 München-Nürnberg am Ende eines Staus ineinander gekracht, ein Fahrer ist dabei an einem Herzinfarkt gestorben. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, wechselte bei Hilpoltstein ein 74 Jahre alter Autofahrer aus zunächst unklarer Ursache am Ende des Staus den Fahrstreifen, prallte dort gegen einen anderen Wagen und schleuderte dann über die Fahrbahn. Insgesamt kollidierten bei dem Auffahrunfall fünf Autos, der 74-Jährige erlitt nach Polizeiangaben einen Herzinfarkt und starb noch am Unfallort. Vier weitere Menschen wurden leicht verletzt, die A9 war mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion