Servus Schule - Sommerferien haben begonnen

+
Sechs Wochen keine Schule - die Ferien haben begonnen.

München/Würzburg - Das Schuljahr ist endlich geschafft, die Sommerferien rufen. Rund 1,75 Millionen Schüler haben am Dienstag in Bayern ihre Jahres- oder Abschlusszeugnisse bekommen.

Zuvor ließen viele Einrichtungen das Schuljahr mit einem gemeinsamen Gottesdienst, einem kleinen Frühstück in den Klassenzimmern und ähnlichen Veranstaltungen gemütlich ausklingen. Für die meisten Mädchen und Buben war schließlich am Vormittag bereits Schluss mit der Schule. Für sie und ihre rund 110 000 Lehrer beginnen damit die langersehnten sechswöchigen Sommerferien.

Mit dem letzten Schultag haben jedoch nicht alle jungen Leute Grund zur Freude. Etwa 30 000 Schüler werden Schätzungen des bayerischen Kultusministeriums zufolge vermutlich sitzenbleiben und müssen die Klasse wiederholen. Ihren Abschluss haben dagegen etwa 132 300 Jugendliche in der Tasche.

Normalerweise beginnen die Sommerferien im Freistaat zum Ende der Woche. Damit sich der Reiseverkehr zu Ferienbeginn ein wenig entzerrt, ist heuer und im kommenden Jahr der Start der Sommerferien auf die Wochenmitte verschoben worden. Der Verkehrsclub ADAC warnt dennoch vor Staus auf den Autobahnen Bayerns und rät dazu, bereits am Mittwoch oder Donnerstag in die Ferien zu starten.

Für Freitagnachmittag und Samstagvormittag erwartet Verkehrsexperte Andreas Hölzel die meisten Staus. “Schlimmer als an diesem Wochenende dürfte es in diesem Jahr nicht mehr werden“, sagte er auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dpa. Er rät, sehr früh morgens zu in den Urlaub zu starten. “Die Autofahrer sollten aber auch ausgeruht sein, sonst ist das kontraproduktiv und zudem gefährlich.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
News-Blog: Unwetterwarnung für Teile Bayerns - Hochwassergefahr steigt
News-Blog: Unwetterwarnung für Teile Bayerns - Hochwassergefahr steigt
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare