Massive Gewalt

Sexueller Übergriff auf schlafende Rentnerin: Festnahme

Nürnberg - Ein 29-jähriger soll in die Wohnung einer Rentnerin eingestiegen sein und diese überfallen haben. Er wurde festgenommen. Der Hinweis kam von einem Beamten, der sich an einen früheren Vorfall in der Gegend erinnerte.

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine schlafende Rentnerin in Nürnberg ist die Polizei dem mutmaßlichen Täter dank eines DNA-Tests auf die Spur gekommen. Der 29-Jährige kam nach Angaben vom Donnerstag in Untersuchungshaft. Er soll in der Nacht auf Samstag in die Erdgeschosswohnung der Frau eingestiegen sein und sie im Schlaf überfallen haben. Die Frau wehrte sich heftig, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Das Opfer erlitt einen Schock, Gesichtsverletzungen und Knochenbrüche. Wegen der massiven Gewalt nahm eine zwölfköpfige Mordkommission die Ermittlungen auf.

Der entscheidende Hinweis kam von einem Nürnberger Polizisten, der sich daran erinnerte, dass vor einem Jahr in einer Nachbarstraße das Rollo einer Bewohnerin hochgerissen worden war. Die Beamten hatten daraufhin auf der Straße einen Passanten kontrolliert. Dieser wurde nun nach dem jetzigen Vorfall vorgeladen und gab eine Speichelprobe ab. Der Abgleich mit den Spuren vom Tatort ergab, dass die DNA übereinstimmte. Der 29-Jährige wurde dann am Mittwochabend verhaftet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion