Sieben Verletzte bei Unfall auf B85

Tiefenbach/Straubing - Bei einem Unfall auf der B 85 Richtung Passau auf Höhe Tiefenbach sind sieben Menschen verletzt worden, einer davon schwebt in Lebensgefahr.

Wie die Polizei mitteilte, krachten drei Autos und ein Motorrad am Sonntagmittag ineinander. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Motorradfahrer mehrere Fahrzeuge überholt, als ihm auf der Gegenfahrbahn ein Auto entgegen kam. Er scherte zwar rechtzeitig ein, der entgegenkommende Kleinwagen geriet jedoch ins Schleudern, fuhr in den Gegenverkehr und prallte dort mit zwei Wagen zusammen.

Dabei wurden ein 43 Jahre alter Autofahrer und seine 11 und 13 Jahre alten Kinder schwer verletzt. Der Unglücksfahrer und sein nicht angeschnallter 21 Jahre alter Mitfahrer wurden ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige schwebte der Polizei zufolge kurzzeitig in Lebensgefahr. Mittlerweile habe sich sein Zustand jedoch stabilisiert. Der Motorradfahrer kam nach einem Sturz ebenso wie der dritte Autofahrer mit leichten Verletzungen davon.

Die B 85 zwischen Tiefenbach und Passau musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die genaue Unfallursache steht noch nicht fest. Es habe jedoch Hinweise darauf gegeben, dass der Unglücksfahrer möglicherweise betrunken war. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Vermisste Malina: Termin für „Aktenzeichen XY“-Ausstrahlung steht
Vermisste Malina: Termin für „Aktenzeichen XY“-Ausstrahlung steht
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Malinas Vater bei Stern TV - Neues Rätsel um ihren letzten Anruf
Malinas Vater bei Stern TV - Neues Rätsel um ihren letzten Anruf
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion