Geht Sixt auch juristisch gegen BR vor?

+
Erich Sixt

München - Sixt prüft im Streit um den neuen Rundfunkbeitrag rechtliche Schritte gegen den BR. Grund: Eine Pressemitteilung des Senders, in der Zahlen zur Beitragshöhe von Sixt veröffentlicht wurden.

Der Bayerische Rundfunk (BR) hatte damit am Dienstag auf Äußerungen des Konzerns reagiert, er müsse 2013 mehr Geld für den Rundfunkbeitrag aufwenden als im Vorjahr. Sixt  sieht durch die Mitteilung unzulässigerweise Unternehmensinterna veröffentlicht. Der BR wies die Vorwürfe am Mittwoch in München zurück.

Der BR hatte unter anderem Zahlen zu den von Sixt gemeldeten Autos genannt und die angebliche Ersparnis durch den neuen Beitrag im Vergleich zur alten Rundfunkgebühr beziffert. Diesen Betrag korrigierte der Sender später nach unten.

„Wir halten das für nachgerade skandalös“, sagte Firmenchef Erich Sixt am Mittwoch. Der BR veröffentliche interne Unternehmensdaten, die der börsennotierte Konzern selbst aus Wettbewerbsgründen nicht zur Verfügung stelle, sagte Sixt. Nun prüfe die Rechtsabteilung mögliche Schritte gegen den BR.

Der Sender verteidigte sein Vorgehen. Man habe auf von Sixt selbst veröffentlichte Zahlen reagiert und keine wettbewerbsrelevanten Zahlen genannt, teilte der BR mit.

Vielmehr habe sich der BR darauf beschränkt, die finanziellen Auswirkungen der Finanzierungsreform im Quartalsvergleich im ungefähren Größenbereich zu nennen. „Aus Sicht des Bayerischen Rundfunks war dies nötig, um einem unzutreffendem Eindruck in der Öffentlichkeit entgegenzutreten“, heißt es in der Stellungnahme.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare