Tod im Skigebiet: Geldstrafe für Liftbetreiber

Sonthofen - Gut sieben Monate nach dem tödlichen Snowboard-Unfall eines 17-Jährigen hat das Amtsgericht Sonthofen den Liftbetreiber zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der Betreiber der Grüntenlifte in Kranzegg im Oberallgäu habe am 10. Januar bei dichtem Nebel die Pisten nicht ausreichend gesichert, teilte das Gericht am Mittwoch mit. So habe der 17-Jährige am Gipfellift bei Sichtweiten unter zehn Metern die Orientierung verloren, sei von der Piste abgekommen und über einen Felsvorsprung gestürzt. Deshalb muss der Liftbetreiber jetzt eine Geldstrafe von 6000 Euro bezahlen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare