Prozess: Betrug in mehr als 15.000 Fällen

Sonthofen/Bad Hindelang - Wegen Betrugs in mehr als 15.000 Fällen muss sich der 28 Jahre alte Chef einer Postfiliale in der kommenden Woche vor dem Amtsgericht Sonthofen verantworten.

Der Angeklagte soll in seiner Postfiliale in Bad Hindelang (Landkreis Oberallgäu) von Dezember 2008 bis März 2010 tausende von Paketsendungen manipuliert falsch abgerechnet haben. Wie das Amtsgericht am Montag mitteilte, entstand der Deutschen Post dadurch ein Schaden von rund 7000 Euro.

Auch die 52-jährige Mutter des Angeklagten, die ab April 2009 in der Postfiliale beschäftigt war, muss sich vor Gericht verantworten. Die Anklagebehörde wirft ihr Mittäterschaft in 14 700 Fällen vor. Der Prozess findet am 22. Februar statt.

dpa

Meistgelesen

Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare