Sprung in den Tod: Fallschirmspringer verunglückt

Miltenberg/Würzburg - Ein Fallschirmspringer ist am Donnerstag im unterfränkischen Miltenberg aus 3000 Metern in den Tod gestürzt. Der Verunglückte war Fallschirmlehrer mit großer Erfahrung.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Würzburg verunglückte der 44-Jährige in der Landephase. Der erfahrene Sprungtrainer war zusammen mit einem weiteren Ausbilder und einem Schüler aus einem Sportflugzeug abgesprungen. Zunächst verlief bei dem Sprung alles nach Plan. Wenige Meter vor der Landung muss etwas Unvorhergesehenes passiert sein, das zum tödlichen Unfall führte. Ein Notarzt konnte für den 44-Jährigen nichts mehr tun. Mit mehr als 10 000 Sprüngen galt er als ein sehr erfahrener Ausbilder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
News-Blog: Unwetterwarnung für Teile Bayerns - Hochwassergefahr steigt
News-Blog: Unwetterwarnung für Teile Bayerns - Hochwassergefahr steigt
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion