Staatsbibliothek ersteigert Kemptener Handschrift

München/Kempten - Eine 500 Jahre alte Handschrift aus Kempten ist nun im Besitz der Bayerischen Staatsbibliothek. Die hat das wertvolle Stück für 145 000 Euro ersteigert.

Die Bayerische Staatsbibliothek hat beim Londoner Auktionshaus Christie's eine wertvolle Handschrift aus Kempten ersteigert. Nach Angaben vom Freitag handelt es sich um eine mit 59 farbigen Federzeichnungen versehene, deutschsprachige Handschrift aus dem Jahr 1499, deren zentrales Thema die Geschichte der Benediktinerabtei Kempten ist. Das Werk gehöre zu einer Reihe von Chroniken, die im letzten Viertel des 15. Jahrhunderts entstanden sind. Wegen ihres engen Bezugs zu Kempten sei die Handschrift ein wichtiges Dokument zur Erforschung der Stadtgeschichte, hieß es weiter.

Die Handschrift war am Mittwoch mit Unterstützung der Ernst-von-Siemens-Kunststiftung umgerechnet für etwa 145 000 Euro ersteigert worden. Die Bayerische Staatsbibliothek will das Werk nach seinem Eintreffen in München digitalisieren und im Internet präsentieren. 2011 soll das Original der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare