Ursache noch unklar

Dachstuhlbrand: Nachbarn retten Pfarrer aus brennendem Haus

+
Zu einem Großeinsatz in Stockheim wurde die Feuerwehr am Mittwochmorgen gerufen (Symbolbild).

Nachbarn haben einen Pfarrer in Unterfranken aus seinem brennenden Heim gerettet. Dort hatte der Dachstuhl aus noch unbekanntem Grund Feuer gefangen.

Update 06. Februar 2019, 12.45 Uhr:

Ein Dachstuhlbrand hielt die Rettungskräfte in Unterfranken in Atem. Jetzt sind neue Details zur Rettung eines Pfarrers bekannt geworden.

Ein 31-Jähriger habe eine Leiter geholt und den Pfarrer am Mittwochmorgen zusammen mit zwei weiteren Nachbarn aus dem ersten Stock befreit, teilte die Polizei mit. Der 51-jährige Geistliche sei in seinem Schlafzimmer von den Flammen eingeschlossen gewesen. Er blieb unverletzt.

Lesen Sie auch: Pfarrer erwischt Oma in flagranti in der Kirche - und ruft die Polizei

Erstmeldung: Pfarrer mit Drehleiter gerettet: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Stockheim - Mindestens 400.000 Euro Schaden sind durch den Brand eines Dachstuhls in Unterfranken entstanden. Feuer und Löschwasser hätten das Pfarrheim in Stockheim (Landkreis Rhön-Grabfeld) stark beschädigt, erklärte die Polizei am Mittwochmorgen. Die Rettungskräfte waren wenige Stunden zuvor zu dem Brand gerufen worden. 

Die Feuerwehr rettete den 51 Jahre alten Pfarrer mit einer Drehleiter aus dem Gebäude. Die anschließenden Löscharbeiten gestalteten sich schwierig und dauerten mehrere Stunden. Wieso der Dachstuhl in Brand geraten war, blieb zunächst unklar.

mm/tz

Lesen Sie auch: Wetter in Bayern: Unglaublicher Temperaturwandel bahnt sich an

Lesen Sie auch:  Prügel-Attacke in Regensburg: Asylbewerber gehen auf mehrere Passanten los

Lesen Sie auch: Flüchtlinge auf Standstreifen der A3 zu Fuß unterwegs - Schleuser hatte sie ausgesetzt

Lesen Sie auch: Betrunkener will Abkürzung über Gleise nehmen - und wird von Zug erfasst

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten blitzen rasenden Opa - seine Ausrede überrascht
Polizisten blitzen rasenden Opa - seine Ausrede überrascht
Stundenlange Suche nach Vermisstem am Badesee - der war gar nicht verschwunden
Stundenlange Suche nach Vermisstem am Badesee - der war gar nicht verschwunden
Urlauber (27) seit Ende Mai vermisst - Bergführer macht schrecklichen Fund auf 1400 Metern Höhe
Urlauber (27) seit Ende Mai vermisst - Bergführer macht schrecklichen Fund auf 1400 Metern Höhe
Gustl Mollath: Verhandlungen um Schadenersatz in Millionenhöhe vorerst gescheitert 
Gustl Mollath: Verhandlungen um Schadenersatz in Millionenhöhe vorerst gescheitert 

Kommentare