Zuvor anonymer Anruf

"Frühchen" in Babyklappe abgelegt

Straubing - Ein neugeborener Junge ist in der Babyklappe eines Straubinger Klinikums abgelegt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Junge bereits am Samstag gefunden.

Von der Mutter fehlt bislang jede Spur. Nach Polizeiangaben hatte zunächst eine weibliche Person beim Klinikum telefonisch angefragt, ob dort eine Babyklappe vorhanden sei. Wenig später wurde der Alarm an der Babyklappe ausgelöst.

Neben dem Jungen lag ein Zettel auf dem der Name „Luca“ und der wahrscheinliche Geburtszeitpunkt stand.

Nach ersten Untersuchungen handelt es sich bei dem Neugeborenen um ein „Frühchen“. Bereits 2012 war die Babyklappe in Straubing von einer Unbekannten genutzt worden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Vermisste Malina wohl bald bei „Aktenzeichen XY“
Vermisste Malina wohl bald bei „Aktenzeichen XY“
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare