Streit im Bus: Mann verletzt Fahrgäste mit Pfefferspray

Regensburg - Beim Streit um einen Sitzplatz in einem Regensburger Linienbus sind am Freitag mehrere Fahrgäste bei einer Pfefferspray-Attacke verletzt worden, darunter Kinder und eine Schwangere.

Sieben Menschen mussten mit Augenreizungen ins Krankenhaus gebracht werden, darunter drei Kinder, eine schwangere Frau und der Busfahrer, wie die Polizei mitteilte.

Im Streit um den Platz war ein 34 Jahre alter Fahrgast mit einem älteren Passagier aneinandergeraten. Dabei zückte der 34-Jährige das Spray und sprühte wild um sich. Insgesamt war der Bus mit rund 20 Fahrgästen besetzt, nach Angaben der Regensburger Verkehrsbetriebe waren sechs Krankenwagen im Einsatz. Der Täter konnte zwar zunächst flüchten, wurde aber wenig später von der Polizei geschnappt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare