Messerstecherei in Wohnung

Streit endet tödlich: Polizei findet zwei Opfer

+
Hier kam es zu der Bluttat

Neumarkt i.d. Oberpfalz - Zwei tote Männer und ein Schwerverletzter - das ist die traurige Bilanz eines gewaltsamen Konfliktes in der Oberpfalz. Aufmerksam geworden auf das Drama war eine Nachbarin.

In einem Mehrfamilienhaus in Neumarkt fand eine Frau am Dienstagnachmittag den Schwerverletzten im Treppenhaus und alarmierte die Polizei. Eine Streifenbesatzung fand in einer Wohnung im ersten Stock dann die beiden toten Männer. Man gehe von einem gewaltsamen Konflikt zwischen dem Trio ohne andere Beteiligte aus, sagte ein Polizeisprecher.

Die beiden Männer in der Wohnung seien offensichtlich durch Stichverletzungen zu Tode gekommen.

Die Hintergründe der Bluttat sind noch unklar. Im Laufe des Mittwochs sollen Einzelheiten bekanntgegeben werden, sagte ein Polizeisprecher.

Neumarkt: Zwei Tote und ein Schwerverletzter gefunden

Neumarkt: Zwei Tote und ein Schwerverletzter gefunden

Die Identität der Toten sei noch nicht geklärt, betonte der Sprecher. Daher könnten auch noch keine Angaben zum Tatgeschehen oder zu der Beziehung der drei Männer gemacht werden. All drei Opfer wiesen Schnitt- und Stichverletzungen auf. Bei dem Überlebenden handelt es sich um einen 43 Jahre alten Mann aus Neumarkt. Er war jedoch nicht in dem Mehrfamilienhaus gemeldet.

Die Kriminalpolizei Regensburg übernahm die Ermittlungen. Eine Obduktion der beiden Toten soll die genaue Todesursache klären.

dpa

Meistgelesen

Pietätlose Facebook-Debatte: Malinas Freundin zieht sich zurück
Pietätlose Facebook-Debatte: Malinas Freundin zieht sich zurück
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion