Unglück in Hassfurt

Taucher bergen ertrunkenen Angler

Hassfurt - Ein 62-jähriger Angler ist in der Nacht zum Freitag in einem kleinen See im unterfränkischen Hassfurt ertrunken. Nach ersten Erkenntnissen der Kripo Schweinfurt war er ohne Fremdeinwirkung in den See gestürzt.

Der Mann habe sich gegen Mitternacht an der Angelstelle seines 72-jährigen Bekannten aufgehalten, als die akustische Fanganzeige für seine eigene, 100 Meter entfernte Angel angeschlagen habe. Als er verschwunden blieb, alarmierte der 72-jährige die Polizei. Taucher fanden den 62-Jährigen in vier Meter Tiefe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist das die Trendwende? Nur noch neun Corona-Hotspots in Bayern - München im freien Fall
BAYERN
Ist das die Trendwende? Nur noch neun Corona-Hotspots in Bayern - München im freien Fall
Ist das die Trendwende? Nur noch neun Corona-Hotspots in Bayern - München im freien Fall
Schluss mit Amore: Jutta Speidel und Bruno Maccallini getrennt
Bayern
Schluss mit Amore: Jutta Speidel und Bruno Maccallini getrennt
Schluss mit Amore: Jutta Speidel und Bruno Maccallini getrennt
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
BAYERN
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion